Bachblüte des Monats Mai "Mustard"

Jeden Monat für euch ein Bachblüten Profil
Antworten
Benutzeravatar
Sabine Wellmann
Beiträge: 191
Registriert: Sa 6. Jul 2019, 10:13

Wie schnell doch die Zeit vergangen ist seit ich die Bachblüte des Monats April eingestellt habe.
Diesen Monat möchte ich mal eine Blüte gegen die Traurigkeit einstellen. Ich denke sie ist momentan ganz angebracht.
Bleibt alle gesund und zuhause. Wir halten durch.

Bachblüte des Monats Mai

Mustard

„Gib mir ein wenig Licht“

Zum einen meint man damit auch die „leichteren“ Formen der Traurigkeit. Also Niedergeschlagenheit, allgemeine Traurigkeit, Unlust, Bedrücktsein, schlechter Laune. Wobei ich jetzt nicht den Eindruck erwecken möchte, dass Niedergeschlagenheit und Bedrücktsein leicht zu ertragen sind. Nein ganz im Gegenteil, gegen diese Gemütssymptome lässt sich Mustard hervorragend einsetzen. Denn sind sie es doch Unlust, schlechte Laune die uns unsere Lebensfreude, die wir doch alle in uns tragen sollten, nehmen. Ein Mensch ohne Lebensfreude ist nur ein halber Mensch. Unsere Seele sehnt sich nach Freude! Und wird diese entweder durch hohe Ansprüche an sich selbst oder gesellschaftliche Maßstäbe unterdrückt, so leiden wir halt. Manchmal ist uns das natürlich gar nicht bewußt, weil wir es uns entweder gar nicht bewußt machen oder weil wir es einfach verdrängen.
Durch hohe gesellschaftliche Moralvorstellungen, eigene Erfahrungen oder aber Schuldgefühle lassen wir uns oft auch die Lebensfreude einfach nehmen und trauen uns nicht, aus dem inneren Käfig auszubrechen und Dinge zu tun die uns zwar Freude bereiten, von der Gesellschaft oder unserem Umfeld nicht akzeptiert werden. Häufig wird der Kummer durch Alkohol oder Drogen betäubt oder aber wir stürzen uns in die Arbeit oder lenken uns ab (hier ist auch Agrimony sehr angezeigt).
Daher kann ich an dieser Stelle nur appellieren „Lebt so wir ihr es für richtig haltet!“ Natürlich darf durch unsere Lebensweise keinem Menschen Schaden zugefügt werden!

Mustard geht aber auch noch in eine andere Richtung, die weitaus schwieriger zu erklären und auch zu behandeln ist.
Die oftmals ohne Grund auftretenden Phasen von Traurigkeit, die sich bis zur Depression steigern können.
Auch hier kann Mustard gute Dienste leisten. Jedoch ist dies ein sehr schwieriges Thema so dass ich an unsere Sorgfaltspflicht erinnern möchte! Manchmal kann man „nur“ mit der Bachblüte Mustard nicht alles regeln und es bedarf noch anderen Verfahren, Therapien oder Medikamenten.

Alles in allem kann man aber sagen: Die Lebensfreude ist also unser größtes Gut. Nur leider missachten wir sie oft da sie uns nicht mächtig genug erscheint. Oder aber wir achten sie nicht genug weil wir (wie uns erscheint) größere, höhere Ziele haben.

Mustard kann unsere Schwermut mildern. Durch eine heiterere Einstellung zum Leben gewinnen wir wieder an Lebensqualität, die Phasen der (grundlosen) Traurigkeit werden weniger. Gute Laune kann wieder einkehren.

Ich wünsche uns allen, dass wir stets die Lebensfreude behalten, auch in den dunklen Stunden des Lebens. Uns an den Dingen erfreuen, die das Leben lebenswert machen und uns das auch immer wieder bewußt machen.


Ich schließe mit dem Zitat:

„Wenn wir Freude am Leben haben
kommen die Glücksmomente von allein“


Ernst Ferstl (*1955) österreichischer Lehrer, Dichter und Aphoristiker
Dateianhänge
21 Mustard.jpg
21 Mustard.jpg (711.58 KiB) 120 mal betrachtet
Gönne Dir einen Augenblick des Friedens und Du wirst begreifen, wie unsinnig es war, sich abzuhetzen.
Antworten